Download Beispiele und Aufgaben zur Regelungstechnik by Dipl.-Phys. T. Ebel (auth.) PDF

By Dipl.-Phys. T. Ebel (auth.)

Prof. Dipl.-Ing. Tjark Ebel
Hamburg
Unter Mitwirkung von
Prof. Dipl.-Ing. Michael Otto
Fachhochschule Hamburg
Dr.-Ing. Anneliese Böttiger
Hochschule der Bundeswehr München

Show description

Read or Download Beispiele und Aufgaben zur Regelungstechnik PDF

Best german_5 books

Supercomputer ’90: Anwendungen, Architekturen, Trends Mannheim, 21.–23. Juni 1990

Dieser Band enthält alle Hauptvorträge des fünften Mannheimer Seminars über Supercomputer. Das als führende Veranstaltung zu dieser Thematik im deutschsprachigen Raum anerkannte Seminar versammelte wiederum Supercomputer-Anwender, -Betreiber und -Hersteller zu einem fruchtbaren conversation und Erfahrungsaustausch.

Architektur eines EDV-Systems zur Materialflußsteuerung

Während die bestehenden Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme mit ihrem Sukzessivplanungskonzept auf Fertigungsstrukturen ausgerichtet sind, die durch eine tiefe Stücklistenstruktur gekennzeichnet sind, werden hier Probleme der Materialflußsteuerung für nach dem Fließprinzip gestaltete Produktionssysteme untersucht.

Extra info for Beispiele und Aufgaben zur Regelungstechnik

Sample text

Sie soll zuerst mit einem P-Regler, dann mit einem PI-Regler geregelt werden. Mittels der Grenzwertsätze sol I jewei Is das Führungsverhalten untersucht werden. :J.. 0,5. Den P-Regler wollen wir so dimensionieren, daß eine Betragsreserve von mindestens 6 dB und eine Phasenreserve von mindestens 30 0 eingehalten werden. Dazu muß zunächst das BodeDiagramm der Strecke gezeichnet werden. Da ein Schwlngfal I vor 11 egt (~< 1), muß zunächst aus [1] , BII d 50 und 51 das BOde-Diagramm des P-T 2 -Glledes (mit Kp • 1) entnommen werden; addiert man dann das BOde-Diagramm des I-Gliedes hinzu, ergeben sich die Kurven FS ' 'PS von Bild 64.

Dabei ist u y die EIngangsspannung des Motors (Stellgröße); KM· 5 mln- 1y-l und TM 0,25 sec seien der Proportionalbeiwert und die Zeltkonstante des Motors. S Ober ein Getriebe und ein Potentiometer stellt der Motor die Ausgangsspannung Ux (Regelgröße) ein. Ihr Zusammenhang mit der Umdrehungsfrequenz n M des Motors wird durch die Glelchung Ux • K1Gn", beschrieben. Dabei sei K1G 1,2 Y der Obertragungsbelwert von Getriebe und Potentiometer. Wird nun der Regelkreis Ober Vergleicher und Regelvorst~rker geschlossen, so ergibt sich der WIrkungsplan von Bild 58.

BII d 64 N / o o /i L I V ~ / 1 / V v LI.. 1

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 43 votes