Download Der Herr des Wüstenplaneten. 2. Band des Dune-Zyklus by Frank Herbert PDF

By Frank Herbert

Show description

Read or Download Der Herr des Wüstenplaneten. 2. Band des Dune-Zyklus PDF

Best german_2 books

Innovationen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft: Einflussfaktoren und Handlungsbedarf (Nachhaltigkeit und Innovation)

Der entscheidende Schl? ssel zur L? sung von Nachhaltigkeitsproblemen durch die Aktivierung von Innovationspotenzialen: Dieser Bericht wurde im Rahmen des aufgelegten F? rderschwerpunkts (Bundesministerium f? r Bildung und Forschung) "Rahmenbedingungen f? r Innovationen zum Nachhaltigen Wirtschaften" erarbeitet.

The Miami Indians

One of many small crew of tribes comprising the Illinois department of the Algonquian linguistic relations, the Miamis emerged as a pivotal tribe basically in the course of the French and British imperial wars, the Miami Confederacy wars of the eighteenth century, and the treaty-making interval of the 19th century. The Miamis reached their top of political value within the Indian confederacies which blocked the Northwest Territory within the 1790's and through the conflict of 1812.

Additional info for Der Herr des Wüstenplaneten. 2. Band des Dune-Zyklus

Sample text

Farok wandte sich langsam um und starrte in Scytales Augen. »Das Universum ist unvollendet, wissen Sie«, sagte er. Er ist schwatzhaft, aber er empfindet tief, dachte Scytale. « »Sie sind ein Tleilax«, sagte Farok. »Sie haben viele Meere gesehen. « Scytale fand sich im Griff eines sonderbaren Gefühls der Beunruhigung. »Die Mutter des Chaos wurde in einem Meer geboren«, sagte Farok. »Einer unserer Missionare, ein Qizara Tafwid stand in der Nähe, als ich triefend aus dem Wasser stieg. Er war nicht ins Meer gegangen.

Scytale unterdrückte einen Seufzer der Erleichterung. Er wurde also doch noch eingelassen. »Ich bin Zaal«, sagte er. Es war der Name, der ihm für diese Mission zugeteilt war. »Und ich bin Farok«, sagte der alte Mann. »Früher einmal - 42 - Bashar, Neunte Legion im Djihad. « Farok entspannte sich und trat zurück. « Scytale ging an ihm vorbei in eine halb dunkle Vorhalle mit blauem Fliesenboden. Hinter der Vorhalle war ein überdachter Innenhof. Durch das Milchglas sickerte gedämpftes Sonnenlicht. Die Straßentür fiel hinter ihm zu.

Der unausweichliche Giftschnüffler wedelte mit seinen Insektenbeinen über die Nahrung. Der Anblick verdroß Paul; damals in der Wüste hatten sie nie Schnüffler gebraucht. »Der Tee ist fertig«, sagte Chani. « Er dachte an seine Gewichtszunahme und verneinte. Als er sich aufsetzte und nach seiner Tasse griff, klirrten die Gläser leise im Regal, und im nächsten Moment schlug ein gellendes Pfeifen und Heulen durch die offenen Fenster, dessen Intensität bis zur Unerträglichkeit zunahm und dann sehr rasch in der Weite des Himmels verhallte.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 3 votes