Download Die 100 des Jahrhunderts. Komponisten by Wolfgang Müller (Redaktion) PDF

By Wolfgang Müller (Redaktion)

Show description

Read Online or Download Die 100 des Jahrhunderts. Komponisten PDF

Similar german_2 books

Innovationen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft: Einflussfaktoren und Handlungsbedarf (Nachhaltigkeit und Innovation)

Der entscheidende Schl? ssel zur L? sung von Nachhaltigkeitsproblemen durch die Aktivierung von Innovationspotenzialen: Dieser Bericht wurde im Rahmen des aufgelegten F? rderschwerpunkts (Bundesministerium f? r Bildung und Forschung) "Rahmenbedingungen f? r Innovationen zum Nachhaltigen Wirtschaften" erarbeitet.

The Miami Indians

One of many small workforce of tribes comprising the Illinois department of the Algonquian linguistic kinfolk, the Miamis emerged as a pivotal tribe merely in the course of the French and British imperial wars, the Miami Confederacy wars of the eighteenth century, and the treaty-making interval of the 19th century. The Miamis reached their top of political value within the Indian confederacies which blocked the Northwest Territory within the 1790's and through the warfare of 1812.

Additional info for Die 100 des Jahrhunderts. Komponisten

Sample text

1939: «Mörike-Chorliederbuch» An der Musikhochschule in Stuttgart übernahm Distler 1937 eine Professur für Komposition, Orgel und Chorleitung. Er konzentrierte sich auf die Chorarbeit, die sich kompositorisch u. a. in dem «Neuen Chorliederbuch» (1938), besonders aber im «Mörike-Chorliederbuch» (1939) niederschlug. Mit diesen volksliedhaften Sätzen erzielte Distler beim Grazer Fest der Chormusik 1939 einen durchschlagenden Erfolg. Ein Jahr später wurde der Komponist als Professor an die Berliner Musikhochschule berufen, ehe er 1941 zudem die Leitung des Hochschulchors und 1942 des Staats- und Domchores übernahm.

1888-90 reiste Debussy zu den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth, wandte sich jedoch bald von der Musik Wagners ab. Fortan übten andere Künste Einfluß auf ihn aus: Debussy stieß zum Kreis der Symbolisten um den Dichter Stéphane Mallarmé, die Realismus und Zweckhaftigkeit ablehnten und statt dessen Stimmungen, Sinneseindrücke und Atmosphäre jenseits der greifbaren Wirklichkeit darstellten. Ebenso beeindruckt war Debussy von impressionistischer Malerei, der es eben- falls um die Wiedergabe von Stimmungen ging.

B. in dem Klavierquartett (1950). Im selben Jahr schrieb er einen Liederzyklus über zwölf Gedichte von Emily Dickinson. Welche Anerkennung er in den USA erreicht hatte, zeigte sich 1951 mit Coplands Berufung als erstem Amerikaner auf den NortonLehrstuhl für Poetik an der HarvardUniversität. 1954: «The Tender Land» 1954 beendete Copland seine einzige abend- Aaron Copland füllende Oper, «The Tender Land», die jedoch nur wenig Anklang fand. Ähnlich erging es der Klavierfantasie von 1957. Mit dem Nonett für Streicher wandte sich Copland 1960 vorübergehend von seriellen Techniken ab.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 15 votes