Download Einführung in die Digitaltechnik by Prof. Dipl.-Ing. Otto Haack (auth.) PDF

By Prof. Dipl.-Ing. Otto Haack (auth.)

Show description

Read or Download Einführung in die Digitaltechnik PDF

Similar german_5 books

Supercomputer ’90: Anwendungen, Architekturen, Trends Mannheim, 21.–23. Juni 1990

Dieser Band enthält alle Hauptvorträge des fünften Mannheimer Seminars über Supercomputer. Das als führende Veranstaltung zu dieser Thematik im deutschsprachigen Raum anerkannte Seminar versammelte wiederum Supercomputer-Anwender, -Betreiber und -Hersteller zu einem fruchtbaren conversation und Erfahrungsaustausch.

Architektur eines EDV-Systems zur Materialflußsteuerung

Während die bestehenden Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme mit ihrem Sukzessivplanungskonzept auf Fertigungsstrukturen ausgerichtet sind, die durch eine tiefe Stücklistenstruktur gekennzeichnet sind, werden hier Probleme der Materialflußsteuerung für nach dem Fließprinzip gestaltete Produktionssysteme untersucht.

Additional resources for Einführung in die Digitaltechnik

Example text

Die den beiden Mengen gemeinsamen Elemente c und f. (sowohl polnischer als auch spanischer Text) bilden eine Menge L, die zugleich Teilmenge von P und auch von 8 ist. L ist der Durchschnitt von P und S. Allgemeine Definition des Durchschnitts: Der Durchschnitt zweier beliebiger Mengen enthält genau die Elemente, die beiden gemeinsam sind. Der Durchschnitt ist also die Menge aller der Elemente, die in der einen ~ zugleich in der anderen Menge enthalten sind. FÜr mehr als 2 Mengen gilt sinngemäß dasselbe.

Von den 2n Bit-Kombinationsmöglichkeiten bei n Variablen tritt bei manchen Problemen nur ein betsimmter Teil auf. Die nicht auftretenden, für das betrachtete Problem also nicht existierenden Bitkombinationen werden Redundanzen genannt, zählen in Mintermform mathematisch Null und können daher zur Vereinfachung boolescher Funktionen herangezogen werden. B. bei 4 Variablen "Pseudotetrade" oder bei 3 Variablen "Pseudotriade". Als Beispiel sei ein dekadischer Zähler genannt, der im BCD-Code - 65 fortlaufend von 0 bis 9 zählt.

37gilt: E AB = M: M enthält 3 BÜcher (engli sch und blau), die zu E und zugleich zu B gehören. P A8 = L: L enthält 2 BÜcher (polnisch und spanisch), die zu P und zugleich zu 8 gehören. X AY = H: H enthält 5 Bücher (polnisch und blau), die zu X und zugleich zu Y gehören. RA B= 0: Es gibt keine Bücher (rot und blau), die zu Rund zugleich zu B gehören. B. 38, wenn man fÜr B die Gesamtmenge 1 setzt. Unter Berücksichtigung der zugeordneten Punktmengen Ä und B zweier beliebiger Punktmengen A und B ergeben sich 3 weitere Durchschnittsmengen, die in den Venn-Diagrammen im Bild 9, a) bis c) schraffiert dargestellt sind.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 46 votes