Download Festigkeitslehre — Grundlagen by Professor Dr.-Ing. Lothar Issler, Professor Dr.-Ing. Hans PDF

By Professor Dr.-Ing. Lothar Issler, Professor Dr.-Ing. Hans Ruoß, Dipl.-Ing. Peter Häfele M. Sc. (auth.)

Sowohl fachlich als auch didaktisch auf dem neuesten Stand f?hrt dieses Lehrbuch in dieses ingenieurwissenschaftliche Grundlagenfach ein. Anders als viele andere Werke bezieht es sich nicht nur auf die Technische Mechanik, sondern vor allem auch auf die Werkstoffkunde. Einzigartig ist die Gesamtbetrachtung des structures Werkstoff-Bauteilbeanspruchung. Durch zahlreiche Beispiele, Aufgaben, Musterl?sungen, Verst?ndnisfragen, Schaubilder, Randstichworte und andere hilfreiche Strukturelemente kann das Buch als effizientes Lernwerkzeug sowie als leistungsf?higes Nachschlagewerk eingesetzt werden. Mit den bei dieser preisg?nstigen Studienausgabe mitgelieferten Rechnerprogrammen kann der Lehrstoff wirkungsvoll einge?bt werden.

Show description

Read Online or Download Festigkeitslehre — Grundlagen PDF

Best german_5 books

Supercomputer ’90: Anwendungen, Architekturen, Trends Mannheim, 21.–23. Juni 1990

Dieser Band enthält alle Hauptvorträge des fünften Mannheimer Seminars über Supercomputer. Das als führende Veranstaltung zu dieser Thematik im deutschsprachigen Raum anerkannte Seminar versammelte wiederum Supercomputer-Anwender, -Betreiber und -Hersteller zu einem fruchtbaren conversation und Erfahrungsaustausch.

Architektur eines EDV-Systems zur Materialflußsteuerung

Während die bestehenden Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme mit ihrem Sukzessivplanungskonzept auf Fertigungsstrukturen ausgerichtet sind, die durch eine tiefe Stücklistenstruktur gekennzeichnet sind, werden hier Probleme der Materialflußsteuerung für nach dem Fließprinzip gestaltete Produktionssysteme untersucht.

Additional resources for Festigkeitslehre — Grundlagen

Example text

Beispiel (Anfang) Beispiel (Fortsetzung) Kapitel-Zusammenfassung 1ii:B. IIiII Rechnerprogramme ~ Verstandnisfragen ii' Musterlosungen 1 Einleitung 1 ----------------- Einleitung In diesem einleitenden Kapitel wird der Begriff Festigkeitslehre definiert sowie die Aufgabe und das Prinzip der Festigkeitsberechnung erUiutert. AuBerdem wird auf die Bedeutung des Sicherheitsfaktors und auf die wichtigsten Versagensarten von Bauteilen eingegangen. 1 Festigkeitslehre Unter Festigkeitslehre (oft auch mit Festigkeitsberechnung, Festigkeitsnachweis oder Traglastberechnung bezeichnet) versteht man eine technisch-wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Vorherbestimmung der optimalen Werkstoffe und Bauteilabmessungen sowie der Beurteilung und Gewiihrleistung der Sicherheit von Bauteilen beschaftigt.

Index gibt die Richtung an, die sich durch eine Drehung urn +90 im mathematisch positiven Sinn (d. h. 3 Indizierung von Dehnungen und Schiebungen Uhrzeigersinn) ausgehend von der Bezugsrichtung ergibt. 3c ist die Richtung rx ' somit ist x der 1. Index. Die Drehung des Schenkels FE urn +90· fUhrt zur Richtung r y' d. h. der 2. Index ist y. Damit wird die Winkelverzerrung mit rxy bezeichnet. 3d (L(rx , rep) = qJ). Ublicherweise wird dann nur die Bezugsrichtung qJ als Index angegeben, d. h. der 2.

Sie wird wie die Dehnung oft in Promille (%0) oder in Prozent (%) ausgedriickt. 2 Winkelverzerrung eines Winkelelements An einem Winkelelement eines belasteten Bauteils wird ein Winkel w* = 90,1 0 festgestellt. Berechnen Sie die Winkelverzerrung. 2) ergibt sich: r Vorzeichenfestlegung non -3 fad = 1,75%. 2). 2. '\=t § I'd (Stauchung I negatlv 1 E (Verltingerung I posltiv Schiebung Dehnung 1\1 EinfluBgroBen n = w*--= 90,1 . t bolQstot Die Verllingerung eines Linienelements fiihrt demnach zu einer positiven Dehnung, eine Verkurzung zu einem negativen Dehnungswert.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 18 votes