Download Gewöhnliche Differentialgleichungen by Prof. Dr. Horst Wenzel, Doz. Dr. Peter Meinhold (auth.) PDF

By Prof. Dr. Horst Wenzel, Doz. Dr. Peter Meinhold (auth.)

Show description

Read or Download Gewöhnliche Differentialgleichungen PDF

Similar german_5 books

Supercomputer ’90: Anwendungen, Architekturen, Trends Mannheim, 21.–23. Juni 1990

Dieser Band enthält alle Hauptvorträge des fünften Mannheimer Seminars über Supercomputer. Das als führende Veranstaltung zu dieser Thematik im deutschsprachigen Raum anerkannte Seminar versammelte wiederum Supercomputer-Anwender, -Betreiber und -Hersteller zu einem fruchtbaren conversation und Erfahrungsaustausch.

Architektur eines EDV-Systems zur Materialflußsteuerung

Während die bestehenden Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme mit ihrem Sukzessivplanungskonzept auf Fertigungsstrukturen ausgerichtet sind, die durch eine tiefe Stücklistenstruktur gekennzeichnet sind, werden hier Probleme der Materialflußsteuerung für nach dem Fließprinzip gestaltete Produktionssysteme untersucht.

Extra resources for Gewöhnliche Differentialgleichungen

Example text

3 = -iw mit den zugehOrigen Vielfachheiten It = 2, h = 1, h = 1. Fiir ). 4) das Gleichungssystem Bd=O. 18) einen I-dimensionalen Losungsraum, wobei dP) = (1 0 1 O)T eine Basis ist. 17) 11 = 2 Basiselemente gefunden werden. 23) x(t) = (d + dt)eOt = d + dt zu bestimmen. 25) 0 = o. 25) stehen insgesamt 8 Gleichungen fiir die 8 Elemente von ( ~) . :: j,t - wie wir aud der aIlgemeinen Theorie entnehmen konnen - di = dl = (I 0 1 O)T bekannt. 18) schlie:l3lich zu dl = (1111)T. 18) zu xl )(t) = (dl + di )t) eOt = (1111)T + (1 0 1 O)T t .

Beim Vorliegen einer Eulerschen Differentialgleichung. -1) iff ere n t i a I 9 I ei e h fL n 9 fUr + ... •• , e1, C{) Konstanten sind. 47), wobei die Koeffizienten ave x) (v = 0, ... , n) die spezielle Struktur cvxv (cv = const) haben. \ (x > 0,). 4) man macht also jetzt den Ansatz Yh(X) = e'\lnz, d. h. 5) (x> 0). 6) 64 4 Eulersche Differentialgleichungen ersetzt. 3) liefert die Division durch x A die charakteristische Gleichung (Differentiationsregeln gelten auch bei komplexen A) CnA(A -1) ...

H. Bo = 1 3. 19) eingesetzt. 12) mit m = 0 und q = -1. 17) 1 x Yll(X) = Bo-ln x. 17) ergibt schlief3lich fUr die Unbekannte Bo den Wert 1 Bo = --.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 9 votes